Ein volles Jahr

Die ersten beiden Monate waren noch schwierig gewesen. Als das Wetter dann besser wurde, wurde auch das Radfahren mehr. Im Frühjahr machte mir dann das Rad auf der Zeeland-Tour sorgen und ich hatte auch gemerkt, dass es nicht so ganz "mein" Rad werden würde. Also schaute ich mich sehr intensiv nach einem neuen Rad um. Dieses sollte nun mit viel mehr Sachverstand und Überlegung gekauft werden und am Freitag vor Pfingsten, dem 22. Mai 2015 hielt ich dann zum ersten Mal mein Simplon Kagu R600 in den Händen. Ich habe es von Anfang an genossen, auf diesem Rad zu fahren. Wir gehörten und gehören wirklich zusammen, so wie es auch sein soll. Der Weg zur Arbeit und nach Hause wurde fast gar nicht mehr mit dem Auto zurückgelegt und das Rad stand immer mehr im Vordergrund. So kam es dann auch, dass ich am Jahresende nicht 5 oder 6 Tausend km auf den Tachos stehen hatte, sondern etwas mehr als 9.000 km. Das Auto hatte dafür gut 6.500 km weniger auf dem Zähler - die Differenz sind wohl reine Spaßfahrten.

 

DruckenE-Mail